Reise, Flug und Hotel



Vicenza - Duomo di Santa Maria, Basilika, Museo Civico, Teatro Olimpico ...

Trotz der Aufnahme Vicenzas in die Liste der UNESCO ist die Stadt nicht so überlaufen von Touristen wie Verona. Voll mit interessanten Bauwerken ist der Stadtkern.

Hier war die Wirkungsstätte des Baumeisters Andrea Palladio (1508 bis 1580), dessen zahlreiche Bauten im klassizifischen Renaissance-Stil noch heute das Stadtbild prägen.

Sehenswert sind aber auch die gotisch-venezianischen Paläste und prächtigen Kirchen. In der Stadt befindet sich das älteste Innenraumtheater Europas, welches ebenfalls Palladio entworfen hat.

Das Zentrum Vicenzas ist die Piazza del Signori. An ihr stehen zwei Meisterwerke von Palladio: Zum einen die Basilika, an dessen Stelle ein römisches Forum stand, dem ein mittelalterlicher Justizpalast folgte, den er so umbaute, das das Bauwerk sein heutiges Aussehen erhielt. Zwei offene Galerien entstanden, die untere mit toskanisch-dorischen Säulen und die obere mit ionischen Pfeilern.
Die Loggia del Capitano ist das zweite Gebäude - gegenüber der Basilika - das wesentlich dekorativere beider, das 1571 nach der siegreichen Seeschlacht bei Lepanta der Christen über die Osmanen im Auftrag gegeben wurde.

Ein größerer Sakralbau erhebt sich etwas hinter der Basilika und zwar der Duomo di Santa Maria. Die Kuppel ist auch vom genannten Meister. Im zweiten Weltkrieg zwar stark beschädigt, erstrahlt das Bauwerk heute wieder im schönsten Glanz.

Mit vielen schönen Villen gesäumt, ist der Corso Palladio nördlich des Doms - die eigentliche Hauptstraße Vicenzas. Ihr bedeutendes Gebäude ist die sogenannte Casa del Palladio Nr. 163, ein Prachtbau, der nicht des Meisters Wohnsitz war, er aber als Villa eines reichen Kaufmanns errichtete. Der Bau weist seine typischen geometrischen Formen und Proportionen wie die Baukunst der Antike auf.

Am Ende des Corso Palladio liegt die Piazza Matteotti. In der Straße steht der prächtige Palazzo Chiericati, ein Gebäude mit zwei Kolonnadenreihen - ebenfalls ein Bau Palladios, das das Museo Civico beherbergt.

Gezeigt werden in einer Dauerausstellung Gemälde von vicentinischen, venezianischen und flämischen Künstlern.

Auf dem Corso Palladio steht noch der Palazzo del Comune, ein Prachtbau, das von Palladios berühmten Schüler Vincenzo Scamozzi stammt und dessen Stil der klassischen Baukunst präsentiert. Das wesentlichste Merkmal dieser Baukunst lag in der Formgebung - als Material verwendete man statt Marmor verputzte Ziegel.

Hinter dem Carrara-Kastel erhebt sich das Teatro Olimpico, das Meister und Schüler gemeinsam zwischen 1580 und 1582 errichteten. Das aus einer Holz- und Stuckkonstruktion bestehende Gebäude gilt als das erste überdachte Theater in Europa.

Sehenswürdigkeiten
Logo  Basilika
Logo  Duomo di Santa Maria
Logo  Museo Civico mit Gemäldesammlung vicentinischer, venezianischer und flämischer Künstler
Logo  Besuch einer Aufführung im Teatro Olimpico
Tipps & Infos

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: