Reise, Flug und Hotel



Santa Cruz auf Madeira - Hauptkirche Sao Salvator. In den Gassen gibt es sch¨ne Häuser, hübsche Grünanlagen und zahlreiche, schattigen Plätze.

Allgemeines zu Santa Cruz

Santa Cruz auf Madeira Santa Cruz auf Madeira liegt im Osten der Insel.

Im Städtchen gibt es fast keine Neubauten. Es wirkt städtisch, es ist lebendig, aber nicht lärmend und immer wieder werden die Häuser vom Grün abgelöst - einfach fantastisch.

Der Stadtkern befindet sich in Strandnähe unterhalb der Landstraße. Die engen Gassen mit den weiß getünchten Häusern werden von wunderschönen Grünanlagen und zahlreich schattigen Plätzen abgelöst. Es ist eine Pracht.

Rings um Santa Cruz verlaufen Autobahn und Landstraße und der östliche Rand wird von einem künstlich aufgeschütteten Berg begrenzt, hinter dem sich die neue Landebahn des Flughafens befindet.

Laut geht es aber trotz alledem nicht zu. es ist aber ein toller Anblick, wenn über dem Hügel ein Flugzeug auftaucht.


Geschichtliches

Der Eroberer Zarco war der erste mit seiner Schiffsmannschaft hier an Land gegangen ist. Ihm gefiel die Gegennd offenbar, denn nach der Besitznahme der Insel begann nach kurzer Zeit die Besiedlung.

Dem Klima und der ganzjährig Wasser führenden Bäche sei dank, denn oberhalb von Santa Cruz konnte Zuckerrohr angebaut werden.

Die windgeschützte Bucht war bestens für Fischfang und Bootsverkehr geeignet.

Im 15. und 16. Jahrhundert war Santa Cruz gleichbedeutend mit Machino im Norden. Zwischen der Inselhauptstadt Funchal und Machino gelegen verlor aber Santa Cruz mehr und mehr an seiner Bedeutung.


Sehenswürdigkeiten in Santa Cruz

Santa Cruz besitzt jenseits der Via Rápida sehr schö,ne Plätze.

Einer von ihnen ist der Platz der Kirche Sao Salvator, der Hauptkirche der Stadt und zweitgrößte der Insel nach der Kathedrale Sé in Funchal, die von Joao Freitas im manuelinischen Stil ab dem Jahre 1533 errichtet wurde.
Ihr Turm ist in den letzten 500 Jahren in eine Schieflage gekommen. Das Kircheninnere besteht aus Teilen der Vorhängerkapelle von 1470. Von 1533 sind das gotische Gewölbe und Fragmnte im Chor.
Sehenswerte Kachelbilder - sogenannte Azulejos - befinden sich in der Sakristei, die zu den ältesten ihrer Art aus Sevilla gehören. Aber das wertvollste sind die Gemälde an den Wänden des Hauptaltars.

Auf dem Kirchplatz gibt es noch mehr zu sehen: Und zwar im oberen Bereich einen kleinen Park und im unteren Viertel ein mit Mosaiken geschmückten Bereich, in dem sich Terrassenrestaurants angesiedelt haben, die zum beliebten ... geworden ist.

Enge Gassen führen zu mit Häusern gesäumten Plätzen, einer von ihnen verläuft über die mit Palmen bepflanzte und mit maritimen Kosaikmotiven gestaltete Promende Rua da Praia zum Strand.

Sehenswürdigkeiten
Logo  Hauptkirche Sao Salvator
Tipps & Infos

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: