Rhodos



Rhodos - Der Westen: Iálissos, Kámiros, Kámiros Skála, Monólithos, Prassoníssi ...


Iálissos
Iálissos liegt im Nordwesten nahe der Inselhauptstadt und gehört zu den drei ersten Städten auf Rhodos. Eine vier Kilometer lange Serpentinenstraße führt auf den 267 Meter hohen Filérimos. Lesen  Iálissos

Kámiros
Vor Kámiros sollten Sie, wenn Sie von der Hauptstadt aus auf der Küstenstraße unterwegs sind, einen Besuch dem Kloster Agios Soulas abstatten. Bei Soroni zweigt die Straße nach links ab. Alljährlich wird in der Klosteranlage am 29. und 30. Juli der Tag des Heiligen gefeiert. Lesen  Kámiros

Kámiros Skála
Kámiros Skála liegt im Westen von Rhodos und ist über die Küstenstraße erreichbar. Vom Fischerhafen legen die kleinen Fähren zur Insel Chalki ab. Super frischen Fisch kann man in den Tavernen am Hafen essen. Lesen  Kámiros Skála

Monólithos
Monólithos ist ein Bergdorf auf einer Höhe von 300 Metern im Westen der Insel Rhodos. Vom Meer ist der Ort nicht zu sehen, weshalb das Dorf von Piratenüberfällen verschont blieb. In südwestlicher Richtung erhebt sich auf einem Felssporn über der Küste ... Lesen  Monólithos

Apollakiá
Apollakiá selbst hat nichts zu bieten. Außer ein kleines Verwaltungsgebäude, dass an die Zeit der italienischen Herrschaft erinnert. Dafür ist die Umgebung von Apollakiá sehr interessant. Lesen  Apollakiá

Prassoníssi
Prassoníssi liegt an der Südspitze von Rhodos und ist damit der südlichste Punkt der Insel. Es ist ein Eiland, das mit Rhodos durch eine Landzunge, andere sagen durch eine Sandbank, verbunden ist. Lesen  Prassoníssi



Reiseanbieter:
Tipps & Infos