Reise, Flug und Hotel



Modena - Torre Ghirlandina, Palazza dei Musei ...

Modena wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. durch die Römer unterworfen. Seit diesem Zeitpunkt gibt es mit der Entwicklung der Stadt aufwärts.

Modena kam durch die Fruchtbarkeit der Poebene und durch den Handel über die Via Emilia zum Wohlstand.

Die Auto-Industrie bringt heute den Reichtum, denn in der Stadt werden die Ferraris und Maseratis gebaut.

Die romanische Kathedrale von Modena liegt direkt an der Römerstraße Via Emilia. Markgräfin Mathilde von Canossa, die zu dieser Zeit über Modena herrschte, erteilte den Auftrag zum Bau dieses Gotteshauses und übertrug die Leitung einen der bedeutendsten Meister an Lanfranco. Der Dombau begann im Jahre 1099 und sollte die Reliquien des heiligen Geminianus, des Schutzpatrons der Stadt, aufnehmen.

Wiligelmo schuf die zu den ersten ihrer Art gehörenden romanischen Reliefs.

Der freistehende Glockenturm - Torre Ghirlandina - mit gotischen und romanischen Stilelementen besitzt eine Höhe von 88 Metern. Er ist das Wahrzeichen der Stadt Modena.

Der Palazza dei Musei gilt als einer der schönsten Barockpaläste Italiens. In ihm ist die Galleria Estense untergebracht, die eine wertvolle Kunstsammlung mit Werken Berninis und Bilder Tintorettos, El Grecos und Velázquezs aufzuweisen hat.

Im Palast befindet sich zudem noch die Biblioteca Estense - die Bibliothek der Este.

Sie beherbergt die Bibel des Borso d'Este, die mit ca. 1200 Miniaturen der Ferrara-Schule im 15. Jahrhundert prachtvoll ausgestattet wurde.

Sehenswert ist in Modena die Piazza Grande, wo sich ein Bummel lohnt.

Tipp  Das Ferrari-Museum in Maranello liegt nur 20 Kilometer südlich von Modena.


Sehenswürdigkeiten
Logo  Kathedrale von Modena
Logo  Glockenturm Torre Ghirlandina
Logo  Palazza dei Musei mit Galleria Estense und Biblioteca Estense
Logo  Maranello - Ferrari-Museum, Via Dino Ferrari 43
Tipps & Infos

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: