Reise, Flug und Hotel



Los Letreros auf El Hierro


Im ausgedehnten Gebiet der El Julán östlich von Faro de Orchilla und westlich von La Restinga, dass eine ausgedehnte Lavawüste aufweist, war das einstige Hauptsiedlungsgebiet der Ureinwohner von El Hierro - den Bimbaches.

Hier können Sie einen sogenannten Tagoror - ein Versammlungsplatz im rekonstruierten Zustand sich ansehen.

Nahe dem Tagoror entdecken Sie auf glatte Lavaplatten geritzte Schriftzeichen - die berühmten und immer noch geheimnisvoll wirkenden sogenannten Letrero.

Im Jahre 1873 fand zufällig ein Pfarrer diese geritzten Petroglyphen. Was sind Petroglyphen?

Zahlreiche der Schriftzeichen wurden leider zerstört oder geraubt, aber die heute noch erhaltenen Zeichen wirken auf dem Betrachter rätselhaft.

Über die HI-400/Hi-500 sind beide Orte zu erreichen. Eine gut zu befahrene Erdpiste führt Sie bis zu einer Finca. Beim Hinweisschild "Los Letreros" sollten Sie Ihr Auto parken und zu Fuß die 4,5 Kilometer lange Strecke vorbei am Tagoro hinab zum Los Letreros erwandern.

Die beste Tageszeit ist früh, wenn die Schriftzeichen im besten Licht strahlen, zudem weil zu dieser Zeit noch nicht mit der Mittagshitze zu rechnen ist. Ausreichend Trinkwasser sollten bei Ihrer Wanderung im Gepäck mitgeführt werden.

Sehenswert
Logo  Letreros und Tagoror



Reise-, Flug- & Hotelanbieter, Mietwagen/Wohnmobil & Parken, Schiff ...


DERTOUR l'tur

Nix wie weg TUI

TIPPS & INFOS

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: