Reise, Flug und Hotel



Gera - Otto-Dix-Haus, Orangerie mit Gemäldesammlung, Markt mit Renaissancerathaus, Apotheke und Simsonbrunnen, Schloss Osterstein ...


Markt in Gera Gera hat historisch und kulturell bedeutende Stätten zu bieten.

Besonders erwähnenswert ist da der Ortsteil Untermhaus zu nennen. Hier befindet sich das Theater mit seinem nicht nur in Gera bekannten Ensemble, die Orangerie mit Gemäldesammlung und das Otto-Dix-Haus, das Geburtshaus, das in seinem Innern Leben und Werk des Künstlers (Maler) dokumentiert.
Otto Dixs realistischen Darstellungen von Großstadtleben und Krieg waren meisterhaft.

Das Leben findet aber auf der "Sorge" - der Haupteinkaufsstraße der Stadt - statt. Mit dem Markt wird sie durch Passagen und Tordurchgänge verbunden.

Das Theater in Gera Auf dem Markt steht ein sehenswertes Renaissancerathaus mit einem 57 Meter hohem Treppenturm aus dem 16. Jahrhundert und der alten Stadtapotheke und der Simsonbrunnen auf dem Marktplatz.

Gera besitzt auch Tradition als Färber- und Tuchmacherstadt. Auf dem Kornmarkt erinnert der Färber-Brunnen an dieses Handwerk.

In Gera ließ Herrmann Tietz in der "Sorge" sein erstes Hertie-Kaufhaus errichten.

Kulturell bietet die Stadt das Schloss Osterstein, von dem heute nur noch der Bergfried über der Stadt aufragt.

Sehenswert
Logo  Orangerie mit Gemäldesammlung
Logo  Renaissancerathaus mit alter Stadtapotheke und Simsonbrunnen auf dem Marktplatz
Logo  Otto-Dix-Haus, Mohrenplatz 4
Logo  Kornmarkt mit Färber-Brunnen
Logo  Marienkirche
Logo  Haupteinkaufsstraße "Sorge" mit zahlreichen Geschäften und Cafés, wo sich Gera trifft
Tipps & Infos