Reise, Flug und Hotel



Caniçal auf Madeira - Sehenswert: Museu da Baleia - das Walmuseum - dass die Geschichte des Walfangs in Caniçal dokumentiert + die Welt der Wale ...

Caniçal war ein Ort in einer kaum besiedelten Umgebung. Die Walfangstation ist seit 1981, als Portugal das Washingtoner Artenschutzabkommen unterzeichnete, geschlossen.

Auch heute ist Caniçal immer noch wegen den Walen ein Besuch wert. Seit 1986 ist die Küste von Caniçal Teil des Nationalparks für Küstensäugetiere. Aus einstigen Walfängern wurden Walschützer, die in einem Museum die Geschichte des Walfangs präsentieren.

Das Fischerdorf war bis 1956 nur über das Meer und einen Fußweg von Machino zu erreichen. Seit jener Zeit führt eine Straße zum Ort.

Zuvor war die Gegend abgelegen und wegen keiner Bewässerungsmöglichkeiten hatten auch die Feudalherren kein Interesse. Der Ostzipfel wurde vom Sturm umtost und brachte der Insel keine Ausbeute.

In Caniçals hatte sich wegen der Abgeschiedenheit zur Bevölkerung jenseits der Höhenzüge ein eigener Akzent herausgebildet. 1946 wurde mit dem Bau einer Levada begonnen, einen künstlichem Wasserlauf, mit deren Hilfe Wasser aus den wasserreichen Norden nach Süden transportiert wird.

Vom Tal von Machino führt der Kanal nach Caniçal, der dem Ort wegen des rauen Klimas für den Anbau von gewinnbringenden Kulturpflanzen nichts nutzte. Deshalb blieb es ein Fischerdorf.

Erfolgreich wurde aber die durch den Azore Luis Eleuterio dos Reis gebaute Walfangstation, die es heute nicht mehr gibt. Der Fisch wurde damals gefangen und im Ort verarbeitet.

Das Gelände hat die Inselregierung als Freihandelszone eingerichtet, die ausländisches Kapital auf die Insel bringen soll. Mit der Via Rápida - der VR 1 - etablierten sich dann wirklich einige Firmen.

Weiterer Aufschwung kam mit dem Bau einer Werft, die heute mehr Yachten als Fischerboote repariert.

Caniçal hat heute mehr als 3000 Einwohner und das interessanteste im Dorf ist das Walmuseum.

Es gibt eine neue Badeanlage am westlichen Buchtende, aber besser ist eine einige Kilometer weiter entfernte Felsenbucht mit dem einzigen Natursandstrand von Madeira - dem Prainha.

Sehenswert
Logo  ist das Museu da Baleia - das Walmuseum - dass die Geschichte des Walfangs in Caniçal dokumentiert inklusive den Naturschutz, den Schutz des Meeres - seiner Pflanzen und Tiere - und die Welt der Wale.



werbung

Reise-, Flug- & Hotelanbieter, Mietwagen/Wohnmobil & Parken, Schiff ...


Ebookers Günstiger Reisen

Meiers Weltreisen Travelscout24

Tipps & Infos

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: