Reise, Flug und Hotel



Calheta auf Madeira - den Ortsnamen gibt es gleich 3x - Hauptkirche in Calheta, Kapelle Nossa Senhora da Loreto im Ortsteil Arco da Calheta, Kapelle dos Reis Magos im Ortsteil Estreito da Calheta

Calheta gibt es auf Madeira gleich dreimal - besser gesagt drei Ortsteile. Der Hauptort gab der Gemeinde den Namen, er und die Ortsteile Arco da Calheta und Estreito da Calheta.

Verbunden sind die drei Calhetas durch zwei Tunnel und durch einen bildhübschen Küstenabschnitt. Der Ort grenzt an die Madalena do Mar und liegt im Südwesten an der Küste von Madeira. Er ist ein Badeort mit schönen Yachthafen.

Der Hauptort erhielt bereits 1502 Stadtrechte und seit dem eine wechselvolle Geschichte erlebt, in der auch der Zuckerexport eine Rolle spielte. Jahrhundertelang war der Anbau von Weizen eine wirtschaftliche Grundlage.

Das heute noch ruhige Örtchen liegt inmitten einer Schlucht und besitzt ersten auf Madeira künstlich angelegten Strand mit weißgoldenen Sand. Damit der nicht vom Wasser abgetragen wird, baute man zwei halbkreisförmige Molen, auf denen zwei Sandstrandbuchten entstanden. Liegestühle und Sonnenschirme laden zum Baden und Verweilen ein.

Auch durch Molen geschützt, entstanden eine Marina und ein Yachthafen mit Restaurants und Servicecenter.

Calheta wird trotzdem kein Ort für Massentourismus werden, da einfach nicht genug Fläche vorhanden ist. Die Feriengäste wird das freuen. Mit den zahlreichen Wassersportangeboten bietet Calheta einen komfortablen Urlaub in ruhiger Lage.


Sehenswertes in Calheta

Calheta erlebte im 19. Jahrhundert im Zuckerrohranbau eine erneute Blütezeit. Aus dieser Zeit stammen zwei Zuckermühlen: eine ist eine Ruine und dient heute unten am Strand als Freilichtmuseum, die andere steht im Ortszentrum und ist noch als Engenhos da Calheta intakt. Sie ist noch geöffnet und ist kostenlos zu besichtigen. Es gibt einen Informations/Ausstellungsraum und eien Laden zum Probieren und kaufen.

Die Hauptkirche ist in der Zeit um 1430 entstanden und im 18. Jahrhundert umgestaltet worden. Zahlreiche Details blieben erhalten wie die schöne Holzdecke, die der Kathedrale in Sé in Funchal gleichwertig ist. Sehenswert ist noch das aus Ebenholz gefertigte Sakramentshäuschen mit Einlegearbeiten aus Silber, das Prozessionskreuz, Reliquienschrein sowie Bilder im Altarflügel.

Oberhalb des Dorfes liegt das Centre das Artes "casadasmudas" - das Kunstmuseum. Es zeigt wechselnde Ausstellungen junger Künstler.

Im Ortsteil Arco da Calheta erhebt sich die Kapelle Nossa Senhora da Loreto. Sie entstand im 16. Jahrhundert, besitzt ein manuelinisches Südportal und ein Weihwasserbecken aus jener Zeit. besonders sehenswert ist die aus Zedernholz gefertigte und zum Teil bemalte Deckenkonstruktion.

In Estreito da Calheta steht das Sakralbau der Kapelle dos Reis Magos. Der Bau aus dem 16. Jahrhundert ist noch zum Großteil erhalten geblieben. Auch sie ist mit einer schönen Holzdecke ausgestattet und besitzt als Kirchenschätze einen gotischen Weihwasserkessel aus Bronze und einen flämischen Triptychon.
Ausflugsziel
Logo  Hauptkirche in Calheta
Logo  Centre das Artes "casadasmudas" - das Kunstmuseum
Logo  Kapelle Nossa Senhora da Loreto im Ortsteil Arco da Calheta
Logo  Kapelle dos Reis Magos im Ortsteil Estreito da Calheta



werbung

Reise-, Flug- & Hotelanbieter, Mietwagen/Wohnmobil & Parken, Schiff ...


Ebookers Günstiger Reisen

Meiers Weltreisen Travelscout24

Weitere Reise-, Flug- und Hotelanbieter finden Sie hier.
Tipps & Infos

Touristen-Infos

Aktives Land Reiseführer: